Rallyeinvasion und viele Stars beim ROAC 2020 in Greinbach

roac2020 rosenberger


Die elfte Auflage der Traditionsveranstaltung ROAC (Race of Austrian Champions) steht am 1. November 2020 im PS RACING CENTER Greinbach an und sprengt alle Rekorde.

Der Austragungsmodus, „head to head races“, hat sich in den letzten Jahren bewährt, die Kategorien Rallye und Rallycross werden mit dem Asphalt- und Offroadteil beibehalten. Neu sind die Kategorien Bergrallye, Drift und Slalom mit einem neuen reinen Asphaltkurs. Dadurch gibt es nun 12 Klassen mit jeweils 4 Fahrzeuge und „Champions“ als Fahrer, die Qualität der Fahrer und Fahrzeuge wurde eindeutig erhöht.


Die Kategorie Rallye sprengt mit 20 Allrad-Turbo-Fahrzeugen alle Rekorde und wird angeführt vom ROAC-Vorjahressieger Günther KNOBLOCH (Skoda Fabia R5), Hermann NEUBAUER und Kevin RAITH kommen mit je einem Ford Fiesta R5 von ZELLHOFER-Motorsport und Gerald RIGLER (Ford Fiesta R5) komplettiert die Klasse R5.
In der Klasse Rallye Open N 4WD sind mit Martin KALTEIS und Roman MÜHLBERGER zwei Mitsubishi Evo und mit Michael REISCHER und Alex SCHMOLLNGRUBER zwei Mazda 323 am Start.


Hammer-Fahrzeuge finden sich in der Klasse Rallye WRC historisch 4WD wieder, da gibt’s die legendären Rallye-WRC`s von Kris ROSENBERGER (Subaru Impreza WRC), Franz SONNLEITNER (Mitsubishi Lancer WRC), Wolfgang SCHMOLLNGRUBER (Ford Fiesta WRC) und den Audi Quattro A2 von Jürgen STOITZNER zu bestaunen.
In der Klasse Rallye R4 4WD sind Christoph ZELLHOFER (Suzuki Swift), Rudolf LEITNER (Ford Fiesta Proton), Stefan MÜLLER (Ford Fiesta Proton) und Stefan TRAXLER (Mitsubishi Evo Proto) am Start.


Und dann gibt es noch eine reine Lancia Integrale 4WD Rallye-Klasse mit den Fahrern Günther KÖNIGSEDER, Herbert und Malu NEUBAUER und Friedrich RAUTER.
Der RX-Rekordchampion und ROAC-Streckenrekordhalter Alois HÖLLER (Ford Fiesta 600 PS) führt die Kategorie Rallycross 4 WD an, Matthias SCHÖRGENHOFER kommt mit einem neu designten VW Golf Turbo, Tristan EKKER (VW Polo) und Niels VOLLAND (Audi A1) komplettieren das Feld. Johann WEIDINGER mit seinen bärenstarken VW Golf Turbo erwartet ein heißes Duell in der Klasse Rallycross 2 WD mit Daniel KARLOVITS mit seinem ultra schnellen Honda Civic; Dominik JORDANICH (Honda Civic), neuer Staatsmeister in der Klasse STC -2000ccm, und Lukas DIRNBERGER (Skoda Fabia) werden auch in der Klasse Rallycross 2WD ein Wörtchen um den Sieg mit reden. In der Klasse National 1600 will das Jungtalent und RX-Greinbach-Sieger Kevin SCHERMANN (Peugeot 106) seinen ersten ROAC-Sieg einfahren.


In der Kategorie Bergrallye 4WD, die big Bomber mit bis zu 700 PS, werden Felix PAILER (Lancia Integrale), Werner KARL (Audi Quattro S2), Stefan PROMOK (Mitsubishi Evo 8) und Peter RAMLER (Audi S1) an den Start gehen.


Erstmalig vertreten sind die spektakulären Drifter mit ihren 900 PS Geräten wie Alois PAMPER (BMW), Clemens KAUDERER (Toyota), Franz KUNCIC (Nissan) und Niko STEFANOV (Nissan).

Die Slalomszene ist seit vielen Jahren durch Austragung der Slalom-ÖM und der ARBÖ Slalom Trophy mit dem PS RACING CENTER Greinbach verwurzelt und daher ist auch diese Motorsportart beim ROAC vertreten. In der Klasse bis 1600ccm werden Gerhard NELL (VW Polo), Bruno WERFRING (VW Golf), Martin DALL (Mazda RX7) und Gerhard KRONSTEINER (Simca Rallye 3) vertreten sein. In der Klasse über 1600ccm wird der neue Staatsmeister Patrick MAYER (VW Golf), Herbert PERWEIN (VW Käfer), Christian MAYR (VW Käfer) und Wolfgang LEITNER (Subaru Impreza) um Podestplätze kämpfen.


Das bereits mehrfach erprobte COVID-19 Präventionskonzept wird auch am 1. November beim ROAC (Race of Austrian Champions) im PS RACING CENTER Greinbach angewandt, somit sind auch hier Zuschauer erlaubt.

 

Information:
Für das Race of Austrian Champions im PS Racing Center Greinbach muss das COVID-19 Präventionskonzept strikt eingehalten werden. Es steht eine limitierte Anzahl an Besucher Tickets zur Verfügung. Jede Person muss sich über ein Vor Anmeldung Tickets reservieren (Achtung limitierte Auflage). Weiters muss ein Besucherformular ausgefüllt werden. Alle Vorgaben des COVID-19 Präventionskonzept müssen strikt eingehalten werden. Den Anweisungen des Secuirty Personals ist jederzeit Folge zu leisten. Es besteht eine Maskenpflicht in allen Bereichen für jeden Besucher über die gesamte Dauer der Veranstaltung. 

 

Anmeldung als Besucher:

ROAC Besucher Anmeldung Formular

 

Erweitererte COVID - 19 Regeln: 

-) Alle Vorgaben des COVID-19 Präventionskonzept müssen strikt eingehalten werden.
-) Den Anweisungen des Secuirty Personals ist jederzeit Folge zu leisten. 
-) Maskenpflicht 
-) 2,0 Meter Mindestabstand halten
-) Hände schütteln verboten

-) Hygienemaßnahmen einhalten. 

>>DOWNLOAD BESUCHERFORMULAR<<

 

>>DOWNLOAD PRESSE AKKREDITIERUNGSFORMULAR<< 

 

>>DOWNLOAD ZEITPLAN<<

 

>>DOWNLOAD FAHRERBESPRECHUNGSINFORMATION<<

 

 

Das PS RACING CENTER Greinbach feiert 20 Jahre Jubiläum beim ROAC 2020

20 Jahre PS Racing Center Greinbach web


Man glaubt es kaum, Erich PETRAKOVITS, seine Frau Elisabeth und seine zwei Söhne Christian und Mario betreiben die multifunktionale Rennstrecke PS RACING CENTER Greinbach nunmehr schon seit 20 Jahren sehr erfolgreich. Im März 2000 wurde mit den Bauarbeiten begonnen und nach einer drei monatigen Rekordbauzeit konnte bereits die feierliche Eröffnung des neuen Schmuckkästchens PS RACING CENTER Greinbach stattfinden.

Die erste offizielle Veranstaltung, ein Rallycross-ÖM Lauf wurde am 3. Sept. 2000 abgehalten. Es folgten weitere 41 RX-ÖM Läufe und 9 RX-EM Läufe mit dem Highlight 2013 mit Petter SOLBERG mit 13.000 Zuschauer in Greinbach. Seit Beginn an wurden mehr als 30 Kart-ÖM Veranstaltungen und über 35 Supermoto-ÖM Läufe organisiert.

Ab dem Jahre 2011 fand auch der Autoslalom-Sport im PS Racing Center seine Heimat und es wurden bis heute mehr als 20 Events abgehalten.

Die spektakuläre Motorsportart Drift wurde 2013 nach Greinbach geholt und sorgte 2019 mit der DRIFT MASTERS GP für eine ausverkaufte Arena. Das sind wunderschöne Motorsport-Erfolge, sodass wir mit unserer legendären Veranstaltung ROAC (Race of Austrian Champions) am 1. Nov. 2020 auch 20 Jahre PS RACING CENTER Greinbach feiern dürfen.
Und so wie es jetzt ausschaut, wird die Creme de la Creme des österr. Motorsports bei diesem Event vertreten sein. Speziell die Kategorie Rallye wird mit mehr als 20 Allrad-Turbo-Fahrzeuge am Start stehen. Der Austragungsmodus beim ROAC, „head to head races“, hat sich in den letzten Jahren bewährt, die Kategorien Rallye und Rallycross werden mit dem Asphalt- und Offroadteil beibehalten. Neu sind die Kategorien Bergrallye, Slalom und Drift mit einem neuen reinen Asphaltkurs.

Dadurch gibt es nun 12 Klassen mit jeweils 4 Fahrzeuge und „Champions“ als Fahrer, die Qualität der Fahrer und Fahrzeuge wurde dadurch eindeutig erhöht.
In der Kategorie Bergrallye 4WD, die big Bomber mit bis zu 700 PS, werden Felix PAILER (Lancia Integrale), Werner KARL (Audi Quattro S2), Stefan PROMOK (Mitsubishi Evo 8) und Peter RAMLER (Audi S1) an den Start gehen.


Erstmalig vertreten sind die spektakulären Drifter mit ihren 900 PS Geräten wie Alois PAMPER (BMW), Clemens KAUDERER (Toyota), Franz KUNCIC (Nissan) und Alex STEINER (BMW).


Die Slalomszene ist seit vielen Jahren durch Austragung der Slalom-ÖM und der ARBÖ Slalom Trophy mit dem PS RACING CENTER Greinbach verwurzelt und daher ist auch diese Motorsportart beim ROAC vertreten. In der Klasse bis 1600ccm werden Gerhard NELL (VW Polo), Bruno WERFRING (VW Golf), Martin DALL (Mazda RX7) und Gerhard KRONSTEINER (Simca Rallye 3) vertreten sein. In der Klasse über 1600ccm wird der neue Staatsmeister Patrick MAYER (VW Golf), Herbert PERWEIN (VW Käfer), Christian MAYR (VW Käfer) und Wolfgang LEITNER (Subaru Impreza) um Podestplätze kämpfen.


Das bereits mehrfach erprobte COVID-19 Präventionskonzept wird auch am 1. November beim ROAC (Race of Austrian Champions) im PS RACING CENTER Greinbach angewandt, somit sind auch hier Zuschauer erlaubt.


Die Vorschau über die Kategorie Rallye und Rallycross folgt in Kürze.

 

Information:
Für das Race of Austrian Champions im PS Racing Center Greinbach muss das COVID-19 Präventionskonzept strikt eingehalten werden. Es steht eine limitierte Anzahl an Besucher Tickets zur Verfügung. Jede Person muss sich über ein Vor Anmeldung Tickets reservieren (Achtung limitierte Auflage). Weiters muss ein Besucherformular ausgefüllt werden. Alle Vorgaben des COVID-19 Präventionskonzept müssen strikt eingehalten werden. Den Anweisungen des Secuirty Personals ist jederzeit Folge zu leisten. 

 

Anmeldung als Besucher:

ROAC Besucher Anmeldung Formular

 

Erweitererte COVID - 19 Regeln: 

-) Alle Vorgaben des COVID-19 Präventionskonzept müssen strikt eingehalten werden.
-) Den Anweisungen des Secuirty Personals ist jederzeit Folge zu leisten. 

-) 2,0 Meter Mindestabstand halten
-) Hände schütteln verboten

-) Hygienemaßnahmen einhalten. 

>>DOWNLOAD BESUCHERFORMULAR<<

 

 

Trackday bewässertes fahren am 14.11.2020, Infos online

trackday 24 oktober 2020 news 

Mit der neuen Bewässerungsanlage setzt das PS Racing Center neue Maßstäbe in Sachen Fahrspaß für jedermann. Durch den perfekten Kurs mit 1,5km Streckenlänge mit 16 Kurven der durchgehend bewässert ist kann man ohne hohen Verschleiß und bei geringen Kosten sein eigenes Auto auf den gesicherten Rundkurs bewegen. 100% Fahrspaß garantiert. Am 14. November 2020 gibt es den nächsten Trackday, bewässertes fahren im PS Racing Center Greinbach.  

 

Nächster TRACKDAY, bewässertes fahren:

 

-) 14. November 2020, 1 Gruppe Drift, 1 Gruppe Linie (Wintercup, 3 Stunden Rennen Training) 

      >>Zeitplan/Streckenplan<< , online Anmeldung möglich. 

Preis: 100€/Auto (Bezahlung erfolgt direkt vor Ort im PS Racing Center Greinbach) Achtung: Teilnehmer Plätze sind begrenzt.

 

Online Anmeldung hier:

TRACKDAYS Formular

Gefahren wird immer ohne Zeitnahme da Sinn und Zweck die Verbesserung der eigenen Fahrtechnik bzw Fahrsicherheit, auf einer abgesperrten Strecke dient.

 

ALLE TRACKDAY TERMINE 2020:

-) 14. November 2020 Trackday, bewässertes fahren, online Anmeldung möglich. 
-) 05. Dezember 2020 Trackday, bewässertes fahren
-) 19. Dezember 2020 Trackday, bewässertes fahren

 

Bei allen Trackdays gelten folgende Regeln:

-) Helmpflicht
-) Lautstärkebegrenzung: maximal 98dB
-) Teilnehmerplätze sind begrenzt, Gruppeneinteilung (A & B), gefahren wird je Gruppe in 30min Turns.
-) Einfahrt in die Rennstrecke nur im 1Gang, Fahrer die sich bereits auf der Strecke befinden haben Vorrang.
-) Wenn ein Auto neben der Strecke oder nach einen Dreher verkehrt steht ist das Tempo zu reduzieren.
-) Bei Verlassen der Strecke (aufgrund Dreher usw.) in die Wiese dann gilt es langsam mit Übersicht auf die Strecke zurück fahren und entsprechend einordnen (auf der
-) Strecke befindliche Autos haben VORRANG).
-) Keine durchdrehenden Räder auf der Grasfläche.
-) Keine Burnouts (weder auf der Strecke noch im Fahrerlager)
-) Keine Donuts (weder auf der Strecke noch im Fahrerlager)
-) Der hinterherfahrende Teilnehmer ist für den Abstand zum vorderen Fahrzeug verantwortlich. Langsamere Fahrzeuge sind jedoch angehalten, mit entsprechender Umsicht zu agieren und -) schnellere Fahrzeuge an geeigneten Streckenteilen passieren zu lassen.
-) Flaggensignale gemäß Anhang sind Folge zu leisten
-) max 5 km/h in der Boxengasse & Fahrerlager, Bournouts oder Donuts im Fahrerlager sind VERBOTEN 
-) Müll in die Müllcontainer
-) Serviceplatz sauber verlassen
-) AGB's sind einzuhalten
-) Haftungsausschluss ist vor Ort beim Trackday zu unterfertigen

 

Erweitererte COVID - 19 Regeln bei allen Trackdays: 

-) persönliche desinfizierte Schutzausrüstung ist mitzubringen sowie ständig selbst zu desinfizieren.
-) 2,0 Meter Mindestabstand halten
-) Hygienemaßnahmen einhalten, mehrfaches Hände waschen   
-) Hände schütteln verboten 

 

Weitere COVID - 19 Informationen: 

>>Richtiges Händewaschen INFO SHEET<< 

>>Verhaltensregeln<<

>>Unterweisungshilfen<< 

>>Was tun bei Symptomen<<

 

Für Fragen zu den Trackdays erreichst du uns unter: 

 

Mario Petrakovits                Christian Petrakovits

telefon icon +43 664 253 68 48                   telefon icon +43 664 825 90 24

email iconDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                    email icon Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

 Folge Trackdays Greinbach auf Facebook: https://www.facebook.com/trackdaysgreinbach

 

Trackdays Logo web

 

 65479639 10212050084082401 6594113673810149376 o

 

trackday news 190629 web

 

trackday news 190601

 

 

Wintercup 3 Stunden Rennen ab Herbst 2020

3 Stunden Cup news

Erstmalig im PS Racing Center Greinbach wird ein Wintercup 3 Stunden Rennen 2020/2021 gefahren. Mit den neuen Linien Layout (1.270 Meter) wurde ein optimales Streckenlayout dafür geschaffen. Gefahren mit Fahrzeugen bis 90PS auf bewässerter Strecke. Pro Team können bis zu 6 Fahrer starten. Es sind werden maximal 28 Teams pro Rennen zugelassen.

 

TERMINE WINTERCUP 3 Stunden Rennen Greinbach 2020/2021:

Rennen 1 am: 21. November 2020, **AUSGEBUCHT**
Rennen 2 am: 12. Dezember 2020, **AUSGEBUCHT**
Rennen 3 am: 23. Jänner 2021, online Anmeldung möglich 
Rennen 4 am: 13. Feber 2021, online Anmeldung möglich  

>>DOWNLOAD  AUSSCHREIBUNG 3 Stunden Cup Greinbach 2020/2021<<

 

Anmeldung einfach online hier absenden:

3 Stunden Cup Rennen Anmeldung / Formular



Zeitplan: (für den jeweiligen Renntag)

08:30 Einfahrt ins Fahrerlager möglich
09:00 – 09.40 Anmeldung, Bezahlung inkl. Transponderausgabe
09:40 – 09:50 Fahrerbesprechung 1 bei Startbereich 
10:00 – 10:50 freies Training
11:00 – 11:50 Qualifying
12:00 – 12:40 Mittagspause
12:40 – 12:50 Fahrerbesprechung 2 bei Startbereich 
12.50 – 13.00 Startaufstellung
13:00 – 16.00 3 Stunden Rennen
16:30 Siegerehrung

 

Die Strecke: (auf bewässerter Fahrbahn)

3 Stunden Cup Greinbach Streckenlayout STANDARD web

 

Reverse Layout

3 Stunden Cup Greinbach Streckenlayout REVERSE web

 

 

PS-Gewitter beim Rallycross-ÖM Saisonfinale in Greinbach

Supercar Start 2020 web

Der RCC-SÜD Großpetersdorf mit seinem Obmann Erich PETRAKOVITS sind hauptverantwortlich, das es im Corona-Krisen-Jahr überhaupt eine Rallycross-Staatsmeisterschaft gibt, denn der Veranstalter hat die Verantwortung auf sich genommen und Dank eines ausgeklügelten Präventionskonzeptes Motorsportveranstaltungen mit Zuschauer ermöglicht.

Die internationale Rallycross Veranstaltung in Greinbach am vergangenen Wochenende konnte sehr viele prominente Gäste begrüßen, unter anderem den Vorsitzenden der AMF, Hr. Michael FEHLMANN, der sich ein Bild von der ausgezeichneten Arbeit des Veranstalters machte und der Bürgermeister von Hartberg Hr. KR Ing. Marcus MARTSCHITSCH, der bei seinem Interview betonte, wie wichtig die Veranstaltungen im PS RACING CENTER Greinbach für die ganze Region sind, weil dadurch der Tourismus nach Corona wieder angekurbelt wird
Nach dem rekordverdächtigen Nennergebnis konnte man sich einiges von der RX-ÖM/HU Veranstaltung im PS RACING CENTER Greinbach erwarten.

Mit zwölf Supercars, davon vier Österreicher, sieben Ungarn und einem Tschechen war der Veranstalter RCC-SÜD einem Europameisterschaftslauf sehr nahe.
Ein PS-Gewitter brannten die 600 PS starken Supercars in der Königsklasse ab. Der Oberösterreich Alois HÖLLER (Ford Fiesta) sicherte sich die Poleposition für das Finale. Beim Start zum Finale wurde durch eine Kollision in der ersten Kurve die Vorderachse von Höller so stark beschädigt, dass der Rekordchampion aufgeben musste. HÖLLER sammelte trotzdem genug Punkte und sicherte sich damit den Staatsmeistertitel, in seiner langen und sehr erfolgreichen Karriere ist das insgesamt der 41. Titel. Den Tagessieg holt der ungarische EM- und WM-Fahrer „CSUSCU“ mit einem Werksauto Citroen DS3.


Der steirische Lokalmatador und RCC-SÜD Pilot Erwin FRIESZL (Peugeot 208) musste sich dieses mal dem Ungarn Robert GERGELY (Suzuki Swift) in der Klasse Super 1600 geschlagen geben, aber auch Frieszl holt mit diesem Ergebnis den Staatsmeistertitel in seiner Klasse. Der Steirer Dominik RATH (Peugeot 208) für ein ausgezeichnetes Rennen und belegt damit den 3. Platz.


In der Klasse STC über 2000ccm gelang dem Ungarer Zoltan KONCSEG (BMW M3) ein knapper Sieg vor seinem Landsmann Tibor VAMOSI (BMW M3) und dem Niederösterreicher Patrick EIGENBAUER (VW Polo). Der Staatsmeistertitel geht an Karl SCHADENHOFER (VW Golf Turbo).


Das Finale in der Klasse STC bis 2000ccm wurde wieder einmal vom tschechischen Seriensieger Roman CASTORAL (Opel Astra OPC) beherrscht. Dominik JORDANICH (Honda Civic) gewinnt erstmalig den Staatsmeistertitel in dieser Klasse.


Ein weiterer RCC-SÜD Pilot Daniel KARLOVITS dominierte die Vorläufe und das Finale in der Klasse STC -1600. Der Staatsmeister in dieser Klasse heißt Raphael DIRNBERGER (Skoda Fabia).
Die Klasse National 1600 war durch ihre enorme Leistungsdichte wie immer stark umkämpft.

Der Burgenländer Kevin SCHERMANN(Peugeot 106) hat sich vom Jungtalent zum Siegfahrer entwickelt und feiert einen weiteren Start-Ziel Sieg in Greinbach, vor Roland FRISCH (Peugeot 106), der auch den Staatsmeistertitel einheimste. Der RCC-SÜD Pilot Schermann gewinnt mit seinen erst 17 Jahren auch den Juniorenpokal.


Die neue Einsteigerklasse Peugeot-Cup gewinnt erneut der erst 12-Jährige Christoph HOLZNER, ein neues RX-Talent für die Zukunft.


Ein spektakuläres RX-Wochenende ging im PS RACING CENTER Greinbach bei herrlichem Wetter zu Ende. Großes Lob erhielt der Veranstalter RCC-SÜD Großpetersdorf von Vertretern des ungarischen Verbandes wo sinngemäß zum Ausdruck gebracht wurde: „Wir fühlen uns in Greinbach sehr wohl, diese Veranstaltung war das Saison-Highlight und wir werden nächstes Jahr gerne wieder kommen.“


Alle Ergebnisse auf www.chronomoto.hu